Klassizismus der, -,  Kunst: Stilbegriff zur Bezeichnung von wiederkehrenden Kunstströmungen, die sich bewusst auf antike, meist griechische Vorbilder berufen. In der Architektur lassen sich klassizistische Richtungen seit dem 16. Jahrhundert in Frankreich (Classicisme), England und den Niederlanden (Palladianismus) nachweisen, die um 1770 zum vorherrschenden Stil in der europäischen und amerikanischen Kunst wurden. Klassizistische Tendenzen, oft nur schwer abgrenzbar vom Historismus und meist als Neoklassizismus bezeichnet, finden sich um 1870, im ersten Viertel des 20. Jahrhunderts und wieder in der postmodernen Architektur seit

(80 von 775 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Weitere Medien

image/jpeg

Johann Gottfried Schadow

Johann Gottfried Schadow (1764-1850) war ein deutscher Bildhauer und Grafiker. Er gilt als bedeutendster Bildhauer des deutschen Klassizismus.

image/jpeg

Klassizismus: Nicolas André Monsiaux

Nicolas

(26 von 220 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Klassizismus (Kunst). http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/klassizismus-kunst