Kari|es [lateinisch »Morschheit«, »Fäulnis«] die, -, Medizin: 1) Knochenkaries, Knochenfraß, durch chronische Knochenentzündung (v. a. bei Tuberkulose, Syphilis) hervorgerufene Zerstörung von Knochengewebe, bei der Gelenktuberkulose auch durch Übergreifen von der Gelenkschleimhaut auf den Knorpel ohne Eiterbildung (Caries

(35 von 247 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

C. A. Stegemann: Zahnmedizin und Ernährung (2006);
H. Meyer-Lückel
(11 von 18 Wörtern)

Weitere Medien

image/jpeg

Zahnpflege (Grafik)

Mundhygiene ist die beste Zahnvorsorge: Durch die Verwendung

(9 von 39 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Karies (Medizin). http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/karies-medizin