Kanon [griechisch-lateinisch »Regel«, »Norm«, »Richtschnur«, eigentlich »gerade Stange«] der, -s/-s,  Musik: In der altgriechischen Musik ist Kanon der Name des Monochords, durch das die Intervalle mathematisch bestimmt wurden. Daher nannte man die Pythagoreer, deren Musiktheorie von diesen Berechnungen ausging, die Kanoniker im Gegensatz zu den Harmonikern (Aristoxenos und seine Richtung). Das Wort geht dann

(54 von 380 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Kanon (Musik). http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/kanon-musik