Die unter britischer Vermittlung am 1. 11. 1944 vereinbarte Fusion mit Politikern der Londoner Exilregierung unter Ivan Šubašić (* 1892, † 1952) und die am 10. 8. 1945 vollzogene Erweiterung des AVNOJ zu einem vorläufigen Parlament wurden von den zahlenmäßig stark angewachsenen Kommunisten geschickt genutzt, im Rahmen einer Volksfront ihre Position auszuweiten. Bei den Wahlen zur verfassunggebenden Versammlung vom 11. 11. 1945, bei denen laut Wahlgesetz vom 19. 8. 1945 alle »Kollaborateure« von der Stimmabgabe ausgeschlossen worden waren, erhielt die Volksfront 90,5 % der Stimmen für den

(80 von 2003 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Von der Volksrepublik Titos bis zum Zerfall Jugoslawiens. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/jugoslawien/von-der-volksrepublik-titos-bis-zum-zerfall-jugoslawiens