Ioni|er, griechisch Iones, ursprünglich Iawones, ein Teil der frühen Griechen, der im 11. und 10. Jahrhundert v. Chr. die Kykladen und die Mitte der Westküste Kleinasiens mit den Inseln Chios und Samos besiedelte. Die Siedler kamen aus Bevölkerungsgruppen, die aus der Peloponnes, besonders aus Pylos und Achaia, nach Attika ausgewandert waren und von dort – im Zuge der sogenannten ionischen Wanderung –

(58 von 419 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Ionier. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/ionier