Interessenjurisprudenz, eine um 1900 aufgekommene juristische Methodenlehre, die – im Gegensatz zur Begriffsjurisprudenz – die Rechtsordnung nicht als System

(17 von 124 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Interessenjurisprudenz. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/interessenjurisprudenz