Innsbruck, Hauptstadt von Tirol, Österreich, im Inntal, auf dem Schwemmkegel der hier mündenden Sill, 574 m über dem Meeresspiegel, Stadt mit eigenem Statut und Verwaltungssitz des Bezirks Innsbruck-Land, 104,8 km2, 133 500 Einwohner (2017).

Innsbruck wird im Norden von der steilen Nordkette des Karwendelgebirges (Brandjoch 2 599 m über dem Meeresspiegel, Rumer Spitze 2 454

(51 von 346 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Stadtbild

Die Altstadt hat ihr historisches Bild mit Lauben und Erkerhäusern bewahrt. Hier liegen u. a.: die »Ottoburg«, ein 1494/95 erbauter Wohnturm, der Neuhof mit dem »Goldenen Dachl« (um 1494/96), einem mit feuervergoldeten Kupferschindeln gedeckten Erker (ursprünglich Zuschauerloge des Hofes bei Festen auf dem Stadtplatz), das Deutschordenshaus (1533), das Trautsonhaus (1541), das Helblinghaus (im Kern 15./16. Jahrhundert) mit Frührokokofassade (um 1732) und das Alte Rathaus (1358, 1543 und

(65 von 462 Wörtern)

Geschichte

Die Höhen um Innsbruck waren bereits zur Bronzezeit besiedelt (Funde der Urnenfelderkultur des 13./12. Jahrhunderts v. Chr. in den Vororten Hötting und Mühlau), in römischer Zeit folgte am Südrand des Talbodens die Anlage der Etappenstation Veldidena an

(35 von 246 Wörtern)

Weitere Medien

image/jpeg

Innsbruck: Altstadt

Blick über den Inn auf die

(9 von 14 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Innsbruck. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/innsbruck-20