Ein gut dreieinhalb Kilometer langer Schutzwall aus dem Mittelalter umschließt den historischen Stadtkern mit den zahlreichen Kirchen und Palästen. Auf einem Radius von einigen Hundert Metern kann man hier die Kultur und Geschichte vergangener Epochen Revue passieren lassen: die Römerzeit, die maurische Phase, das kurze Streiflicht manuelinischen Überschwanges und schließlich einige Anklänge an Renaissance und Barock. »In Évora«, schrieb der portugiesische Literaturnobelpreisträger José Saramago, »ist die Geschichte ständig präsent - in jeder Straße und auf jedem Platz, in jedem Stein und

(81 von 576 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Eine Stadt wie ein Museum. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/historisches-zentrum-von-evora-welterbe/eine-stadt-wie-ein-museum