Himmel [althochdeutsch himil, wohl ursprünglich »Decke«, »Hülle«], Himmelsgewölbe, Firmament, das scheinbare Gewölbe, das sich über dem Horizont eines Beobachters aufspannt. Da die Entfernung zum Horizont größer wirkt als die zum Zenit, erscheint der Himmel nicht als Halbkugel, sondern als halbes Rotationsellipsoid. Die Himmelskörper werden vom Beobachter an diese Fläche projiziert. – Der Punkt am Himmel genau senkrecht über dem Beobachter ist der Scheitelpunkt oder Zenit.

Religionsgeschichte und Mythologie: Der Himmel ist in den Vorstellungen vieler Völkern ein heiliges (ein Numen) oder

(79 von 635 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

B. Lang u. C. McDannell: Der Himmel. Eine Kulturgeschichte des ewigen
(11 von 64 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Himmel. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/himmel