Hautkrebs, zusammenfassende Bezeichnung für bösartige Neubildungen der Haut. Die Einteilung richtet sich nach dem Ursprung der Tumorzellen. Von den Stachelzellen der Oberhaut (Epidermis) geht das Plattenepithelkarzinom (Spinaliom) aus, das hochgradig bösartige Melanom von den Pigmentzellen (Melanozyten) in der Oberhaut, das relativ seltene Sarkom der Haut (darunter das v. a. im Zusammenhang mit Aids auftretende Kaposi-Sarkom) vom Bindegewebe oder Zellen der Blut- oder Lymphgefäße. Das aus der Basalzellschicht

(66 von 466 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Hautkrebs. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/hautkrebs