Wenn es im August richtig heiß ist, unter der sengenden Sonne die Erde knochentrocken und das Gras so erdbraun wie die Sierra Nevada geworden ist, lassen die Alhambra vor der schroffen Gebirgssilhouette und die Altstadt Albaicín auf dem Hügel gegenüber keinen Betrachter unberührt - »al-Hambra«, »die Rote«. Vollständig von Mauern und wuchtigen Türmen umgeben, gleicht die machtvolle und scheinbar uneinnehmbare Festung einem Adlerhorst. Kein maurisches Bauwerk zieht so in Bann wie dieses. Senkrecht fallen die Hänge des Berges Assabika

(79 von 554 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Grenzland zwischen Kreuz und Halbmond. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/granada-welterbe/grenzland-zwischen-kreuz-und-halbmond