Globalsteuerung, Wirtschaftswissenschaft: Bezeichnung für den staatlichen Versuch im Rahmen keynesianischer antizyklischer Stabilitätspolitik, makroökonomische Größen wie Geldmenge, Investitionsvolumen, Konsum und Volkseinkommen durch den Einsatz wirtschafts- und finanzpolitischer Instrumente zu beeinflussen; in der

(31 von 217 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Globalsteuerung (Wirtschaftswissenschaft). http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/globalsteuerung-wirtschaftswissenschaft