Gide [ʒiːd], André, französischer Schriftsteller, Literaturnobelpreisträger 1947, * Paris 22. 11. 1869, † ebenda 19. 2. 1951; thematisierte in seinen Werken das Recht auf Freiheit und ein authentisches Leben; – stammte aus einer protestantischen Familie und erhielt eine puritanisch strenge Erziehung; 1895 heiratete er seine Cousine Madeleine Rondeaux (* 1866, † 1938). Schon früh widmete er sich ganz der Literatur und unternahm zahlreiche Reisen in verschiedene europäische und afrikanische Länder. Als einer

(65 von 481 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

J. P. L. Delay: La jeunesse d'A. Gide, 2 Bde. (Paris 1956–57; Nachdruck 1992);
(11 von 70 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, André Gide. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/gide-andre