Die Schwierigkeit für den Gewässerschutz ergibt sich daraus, dass sich alle genannten Belastungsquellen überlagern und oft erst ihr Zusammenwirken zu kritischen Gewässerzuständen führt. Wegen der Vielfalt der Gewässerbeeinträchtigungen und wegen der besseren Kenntnisse über die Zusammenhänge und Auswirkungen müssen die Gewässerschutzziele heute neu definiert werden. Es geht nicht mehr nur um den Schutz wichtiger Gewässernutzungen, wie z. B. die Trinkwasserversorgung, sondern um den Schutz der Gewässer selbst und des Lebens in den Gewässern und in ihrem Umkreis. Schutzobjekte dürfen nicht mehr

(80 von 816 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Rechtliche Einordnung. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/gewässerschutz/rechtliche-einordnung