Die ersten Ansätze der Germanistik (im engen Sinn) liegen im Humanismus des 16. Jahrhunderts, als man das germanische Altertum, die Dichtung des Mittelalters und das Wesen der deutschen Sprache zu erforschen begann. Zu diesen Bemühungen trug das Auffinden der »Germania« des Tacitus (1455) bei, über die K. Celtis 1500 in Wien Vorlesungen hielt.

Die erste deutschsprachige Darstellung der deutschen Frühgeschichte lieferte Aventinus (posthum 1541). In dieser Zeit entstanden die ersten deutschen Grammatiken als Lehrbücher für den praktischen Unterricht (V. Ickelsamer, um 1534; L. Albertus

(79 von 1729 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Geschichte. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/germanistik/geschichte