Im Mittelpunkt der Altstadt liegt die Kathedrale Saint-Pierre (begonnen um 1160, 1232 vollendet), eine dreischiffige Basilika mit hervorragender Bauplastik, besonders die spätromanischen bis frühgotischen Kapitelle. Die Makkabäerkapelle am südlichen Seitenschiff ist das erste Beispiel für den Flamboyantstil in Genf. Der Säulenportikus (1752–56) stammt von B. Alfieri. Vom Vorgängerbau wurde ein Raum mit Fußbodenmosaik und

(53 von 372 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Stadtbild. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/genf-20/stadtbild