Frauenliteratur, nicht eindeutig zu definierender, umstrittener Begriff; er wird angewandt im weiteren Sinn auf jede von Frauen verfasste Literatur; im engeren Sinn auf die im Zusammenhang mit der »Neuen Frauenbewegung« entstandenen fiktionalen Werke von Frauen. Vorbildcharakter für die Vertreterinnen dieser neuen Frauenliteratur gewannen künstlerisch eigenständige Autorinnen der Vergangenheit wie George Sand, Jane Austen und die Geschwister Brontë, Virginia Woolf, Kate Chopin, aus dem 20. Jahrhundert etwa Djuna Barnes, Gertrude Stein, Katherine Mansfield, Jean Rhys, Sylvia Plath, Simone de Beauvoir, Anaïs Nin

(80 von 605 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Frauenliteratur. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/frauenliteratur