Über Jahrtausende hieß die Insel der ungezählten Sandkörner in der Sprache der einst hier lebenden australischen Ureinwohner »K'gari«, das »Paradies«. Bis auf ganze Halden von Muscheln und »geschälte«, vernarbte Bäume, deren Rinde als Material für die Herstellung einfacher Kanus diente, hinterließen die Ureinwohner keinerlei sichtbare Spuren für die Nachwelt. Was blieb, ist der Mythos über die »Insel der Glücklichen«: Vor langer Zeit beherrschte der Gott Beiral den Himmel und schuf die Menschen. Doch Beiral hatte für seine neuen Geschöpfe

(79 von 561 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Sandkorn um Sandkorn. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/fraser-insel-welterbe/sandkorn-um-sandkorn