Fotochemie, Photochemie, Teilgebiet der Chemie, das sich mit chemischen Reaktionen befasst, die durch elektromagnetische Strahlung (Licht, Photonen) im ultravioletten, sichtbaren und infraroten Bereich initiiert werden. Nach Absorption der Strahlung gelangen die Atome oder Moleküle in einen angeregten Zustand (Anregung); ist die Absorptionsenergie hoch genug, werden chemische Reaktionen aktiviert (Fotoaktivierung). Unmittelbar ausgelöste Reaktionen werden als Primärprozesse bezeichnet; deren Produkte können in nachfolgenden Sekundärprozessen weiterreagieren, bis stabile Endprodukte entstehen. In Konkurrenz zu den fotochemischen Reaktionen treten Lumineszenz, strahlungslose Übergänge und Wärmeabgabe durch

(80 von 570 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Fotochemie. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/fotochemie