Finanzwissenschaft, Teildisziplin der Wirtschaftswissenschaft, deren Untersuchungsobjekt die ökonomischen Aktivitäten der Gebietskörperschaften und Parafiski sind. Die Finanzwissenschaft betraf ursprünglich v. a. die finanzielle Seite der öffentlichen Aktivitäten, die in Form von öffentlichen Ausgaben, Einnahmen, Schulden und Vermögen im öffentlichen Haushalt unmittelbar sichtbar wird. Die sich in der angelsächsischen Wirtschaftswissenschaft in letzter Zeit immer mehr durchsetzende Bezeichnung der Finanzwissenschaft als Lehre von der Wirtschaft des öffentlichen Sektors (»public economics«) bringt hingegen zum Ausdruck, dass heute nicht allein die öffentlichen Finanzen, sondern alle wirtschaftlichen

(80 von 765 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Finanzwissenschaft. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/finanzwissenschaft