Pioniere des amerikanischen Stummfilms waren Edwin S. Porter (* 1869, † 1941), der mit »Der große Eisenbahnraub« (1903) einen der ersten Western mit parallelem Geschehen und »Rettung in letzter Minute« schuf, sowie D. W. Griffith, der den amerikanischen Geschichtsfilm und das lyrische Filmmelodram begründete, in denen er besonders das Prinzip des spannungssteigernden Ineinandermontierens mehrerer Handlungsstränge nutzte. Sein Werk »Geburt einer Nation« (1915) vereinte viele der Möglichkeiten des damaligen Films.

Die Filmproduktion der USA wurde zunächst von nur wenigen Gesellschaften beherrscht, die sich 1908 zu

(80 von 1307 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, USA. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/film-filmkunst/filmländer/usa