färöische Literatur, die Literatur der Färöer

(6 von 6 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Anfänge

bis ins 19. Jahrhundert Trennung von schriftlicher dänischer Dichtung (geistliche Dichtung, didaktische

(11 von 50 Wörtern)

19. und frühes 20. Jahrhundert

1822 wurde mit H. C. Lyngbyes (* 1782, † 1837) Balladensammlung »Færøiske Qvæder« das erste Buch in färöischer Sprache gedruckt. 1823 folgte eine färöische Bibelübersetzung durch J. H. Schroeter (* 1771, † 1851). Die neue

(29 von 206 Wörtern)

Gegenwart

Zu den auf den Färöern populärsten Autoren gehören die Erzähler Heðin Brú (* 1901, † 1987) und Jens Pauli

(17 von 115 Wörtern)

Dramatik

Die Dramatik bleibt in der färöischen Literatur insgesamt randständig. Früheste Stücke

(11 von 35 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, färöische Literatur. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/färöische-literatur