Erziehung sieht sich also beschränkt darauf, Lern-, Entwicklungs- und auch Bildungstätigkeit zu ermöglichen; dies muss sie auch tun, im Falle professioneller Erziehung ist sie dafür nachweispflichtig. Gleichwohl verfügt sie über den Ausgang des Geschehens nicht so weit, dass ein messbarer Erfolg in jedem Fall eintreten kann. Das bedeutet nicht, dass sie keine relevanten Wirkungen hervorruft; sie lassen sich nur nicht eindeutig den Akteuren zurechnen. Der Zögling realisiert nämlich auf seine Art die Absichten des Erziehers, vielleicht sogar durch den Widerspruch

(80 von 1014 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Erziehung und ihre Wirkung. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/erziehung/erziehung-und-ihre-wirkung