Ernährung, Aufnahme von Stoffen, die zur Erhaltung des Lebens, für Wachstum, Bewegung und Fortpflanzung aller Lebewesen notwendig sind.

Grüne Pflanzen: Die grünen Pflanzen sind in der Lage, die körpereigenen organischen Substanzen aus anorganischen Stoffen (Kohlendioxid, Wasser und Mineralsalze) selbst aufzubauen (Assimilation); sie sind autotroph und liefern durch ihre ständige Synthesetätigkeit allen heterotrophen, auf organische Nährstoffe angewiesenen Organismen (Bakterien, Pilze, nicht grüne höhere Pflanzen, Tiere, Mensch) die Existenzgrundlage. Für das normale Wachstum benötigen sie die Makronährelemente Kohlenstoff (C), Wasserstoff (H), Sauerstoff

(80 von 964 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

B. Muermann: Lexikon der Ernährung (2001);
G. Rehner u. H. Daniel: Biochemie
(11 von 37 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Ernährung. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/ernährung