Endosymbiontenhypothese, Endosymbiontentheorie, von Lynn Margulis (* 1938, † 2011) erstmals 1971 veröffentlichtes Erklärungsmodell für die Entstehung der eukaryotischen Zelle. Die Endosymbiontenhypothese geht davon aus, dass die eukaryotische Zelle das Produkt eines symbiotischen Zusammenschlusses verschiedener Bakterien ist. Danach soll ein erster primitiver Eukaryot aus der Verschmelzung eines Archaebakteriums mit einem Eubakterium entstanden sein. Hinweis darauf ist die Ähnlichkeit derjenigen Gene von Eukaryoten, die für

(61 von 432 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Endosymbiontenhypothese. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/endosymbiontenhypothese