Eileiterentzündung, Salpingitis, überwiegend im geschlechtsreifen Alter auftretende ein- oder beidseitige Infektion der Eileiterschleimhaut; unterschiedliche Infektionskeime können über die Scheide und Gebärmutter (aufsteigende Infektion) in den Eileiter gelangen. Begünstigt wird dies durch Erweiterung des Gebärmutterhalskanals, z. B. bei der Menstruation, nach einer Geburt oder Fehlgeburt.

Erreger: Bei den

(46 von 328 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Eileiterentzündung. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/eileiterentzundung