Eichendorff, Joseph Freiherr von, Schriftsteller, * Schloss Lubowitz (bei Ratibor) 10. 3. 1788, † Neisse 26. 11. 1857; gilt als der bekannteste deutsche Romantiker. Viele seiner Gedichte, Wanderlieder und Erzählungen schildern die Landschaft seiner Heimat.

Leben: Eichendorff nahm 1805 in Halle (Saale) das juristische Studium auf, ging 1807 nach Heidelberg (Vorlesungen bei A. France), wo er J. von Görres kennenlernte, 1809 nach Berlin (Umgang mit A. Müller

(60 von 424 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

K.-D. Krabiel: Tradition u. Bewegung. Zum sprachlichen Verfahren Eichendorffs (1973);
W. Frühwald: Eichendorff-Chronik (1977);
(14 von 93 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Joseph Eichendorff. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/eichendorff-joseph