Dissoziation [zu lateinisch dissociare »trennen«] die, -/-en, Chemie und Physik: die Spaltung chemischer Bindungen eines Moleküls, wobei kleinere Einheiten (Moleküle, Radikale, Ionen oder Atome) entstehen. Zur Dissoziation ist die Zufuhr einer Mindestenergie (Dissoziationsenergie) erforderlich. Bei der homöolytischen Dissoziation

(38 von 269 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Dissoziation (Chemie). http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/dissoziation-chemie