Deutscher Orden, lateinisch Ordo Fratrum Domus Hospitalis Sanctae Mariae Teutonicorum in Jerusalem, auch Deutscher Ritterorden, Deutschorden, lateinisch Ordo Teutonicus, Abkürzung OT, geistlicher Ritterorden (Orden); während des 3. Kreuzzuges bei der Belagerung Akkos 1190 von Lübecker und Bremer Kaufleuten als Krankenpflegeorden gegründet und 1198 in einen geistlichen Ritterorden umgewandelt. Hochmeistersitz war zunächst Akko (mit Unterbrechung 1230–71, als er sich auf der Burg Montfort befand). Unter dem Hochmeister Hermann von Salza (1210–39) unterstützte der Deutsche Orden den ungarischen König Andreas II. gegen

(80 von 1033 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Deutscher Orden. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/deutscher-orden