Autor Gustav Meyrink

OA 1915 (349 S.)

Form Roman

Epoche Moderne

»Der Golem« von Gustav Meyrink zählt zu den wenigen Meisterwerken fantastischer Literatur in deutscher Sprache. Inhaltlich macht der Roman Anleihen an den jüdischen Legenden um den Wunderrabbi Löw aus Prag, der eine Menschenfigur aus Lehm, den Golem, geschaffen und zum Leben erweckt haben soll. Damit verbindet Meyrink religiöse und mystische

(61 von 430 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Der Golem. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/der-golem