Im Unterbau der Kirche Santa María de Naranco pflegte sich Asturiens König Ramiro I. zu entkleiden und in die private Therme zu steigen. Man stutzt. Eine Therme in der Kirche, noch dazu mit einem diskreten, separaten Zugang; ein steinernes Badebecken, in dem der Monarch - womöglich wie im alten Rom - mit Gespielinnen sein lustvolles Unwesen trieb? Nein, Ramiro I. war kein respektloser Kirchenschänder. Er badete und schwitzte zu jenen Zeiten, da ihm Santa María de Naranco als komfortables Landpalais und der überwölbte Saal

(84 von 602 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Kapitelle und Bögen im Wiesengrün. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/denkmäler-von-oviedo-und-asturien-welterbe/kapitelle-und-bögen-im-wiesengrun