Darm, lateinisch Intestinum, griechisch Enteron, Darmtrakt, Darmkanal, den Körper teilweise oder ganz

(12 von 83 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Der Darm bei Tieren

Bei niederen Tieren beginnt der Darm mit der Mundöffnung und endet mit dem After, während bei höheren Tieren (Wirbeltiere einschließlich Mensch) nur ein bestimmter Abschnitt des Verdauungskanals als Darm bezeichnet wird. Nur bei wenigen Tieren, z. B. den Nesseltieren, Strudelwürmern und Saugwürmern, endet der Darm blind, sodass der Mund zugleich After ist. Der Darm kann einfach oder verzweigt sein, er kann gerade oder in Windungen

(64 von 457 Wörtern)

Der Darm des Menschen

Bei dem Menschen und den Wirbeltieren bezeichnet man als Darm im engeren Sinn den zwischen Magen und After befindlichen Abschnitt des Verdauungskanals. Der Darm des erwachsenen Menschen hat eine Gesamtlänge von 6 bis 8 m.

image/jpeg

Dickdarm (Grafik)

Im Dickdarm werden die Nahrungsreste zunächst durch Entzug von Wasser eingedickt und anschließend durch peristaltische Kontraktionen ausgeschieden.

Der Darm ist anatomisch und funktionell in einen vorderen (Dünndarm) und einen hinteren Abschnitt (Dickdarm, Enddarm) gegliedert.

Im Dünndarm wird die Nahrung verdaut und resorbiert.

(76 von 615 Wörtern)

Weitere Medien

image/jpeg

Ernährung: Ballaststoffe

Ballaststoffe sind wichtig für ein gesundes Verdauungssystem. Sie

(9 von 23 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Darm. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/darm