chinesische Sprache und Schrift [ç-]. Die chinesische Sprache, die bedeutendste der sinotibetischen Sprachen, ist prinzipiell gekennzeichnet durch Monosyllabismus (Einsilbigkeit) der Wortwurzeln, Isolierung (keine Affixe, d. h. Bildungssilben, und Ähnliches zur Bezeichnung grammatischer Kategorien, die im Chinesischen nur durch die Wortstellung erkennbar sind, isolierende Sprachen) und (wahrscheinlich erst später hinzugetretene) Worttöne. Durch ihre weite Ausbreitung und ihre mehr als drei Jahrtausende lange Entwicklung hat sie so viele Ausformungen erfahren, dass sich eigentlich mehrere Sprachen hinter der chinesischen Sprache verbergen, was nur durch

(80 von 946 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, chinesische Sprache und Schrift. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/chinesische-sprache-und-schrift