So oder so bereitet sich mit dem Roman und dem Theater eine Sprache vor, die für die Erneuerung der Literatur nach dem Ende der Kaiserzeit maßgebend wird. Das ist die so genannte Umgangssprache. Diese geht in ihren Anfängen bis ins Mittelalter zurück, hat aber kaum Anerkennung finden können, und wo sie zum Zuge kam, mitunter in der Erzählkunst oder auf der Bühne, da traf sie bei der Elite auf Missachtung. Der chinesische Geist hatte sich klassisch und in den Formen

(80 von 934 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Moderne (1912–49). http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/chinesische-literatur/moderne-1912-49