Während die liturgische byzantinische Musik besonders seit dem 10. Jahrhundert durch umfangreiches Quellenmaterial in Theorie und Praxis gut erschlossen ist, existieren zur weltlichen Musik nur spärliche Dokumente.

Die Musik besaß im Byzantinischen Reich am Hof und in der Kirche einen gleichermaßen hohen Stellenwert, was in der Rolle des Herrschers als höchste weltliche und kirchliche Macht begründet war. Von weltlicher Musik ist jedoch außer einigen Begrüßungs- und Glückwunschgesängen (Akklamationen und Polychronien) zu Hof- und Staatsfeierlichkeiten nichts bekannt. Instrumentale Musik ist nicht

(79 von 680 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Musik. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/byzantinische-kultur/musik