Das Welterbe umfasst die südlich von Nara gelegene buddhistische Horyu-ji-Tempelanlage. Auf

(11 von 42 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Das Kloster eines Prinzen

image/jpeg

Karte: Buddhistische Heiligtümer von Horyu-ji

Das Rollbild zeigt einen Vater - Shotoku Taishi, »Prinz Shotoku« - mit seinen zwei Söhnen. Es gilt als ältestes erhaltenes Beispiel japanischer Porträtmalerei und hängt im »Schatzhaus« des Horyu-ji, im »Kloster, in dem die buddhistische Lehre blüht«. Dessen Errichtung geht auf die Initiative dieses Prinzen zurück, dem Japan viel zu verdanken hat: die Übernahme der chinesischen Schrift, des chinesischen Kalenders und chinesischer Verwaltungsverfahren, die Einführung einer Verfassung und insbesondere die Annahme und

(79 von 543 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Buddhistische Heiligtümer von Horyu-ji (Welterbe). http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/buddhistische-heiligtumer-von-horyu-ji-welterbe