Mit dem Aufkommen des Papiers in Europa und v. a. der Erfindung des Buchdrucks mit beweglichen Metalltypen durch J. Gutenberg (um 1450) verbilligte, vergrößerte und beschleunigte sich die Buchherstellung. Bis zum 31. 12. 1500 wurden circa 27 000–30 000 verschiedene Ausgaben gedruckt (Inkunabeln). Sie erschienen in Auflagenhöhen von etwa 300 bis 600 Exemplaren (anfangs bei Gutenberg nur circa 150–200 Stück). Von einem Massenbuchmarkt kann aufgrund der mangelnden Lesefähigkeit der Bevölkerung und ihrer eingeschränkten finanziellen Möglichkeiten dabei nicht gesprochen werden. In

(75 von 532 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Entwicklung des gedruckten Buches in Europa. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/buch-30/entwicklung-des-gedruckten-buches-in-europa