Boykott [nach dem von den Iren geächteten englischen Gutsverwalter Charles Cunningham Boycott, * 1832, † 1897] der, -(e)s/-s, auch -e, Verrufserklärung, durch die der Boykottierer auffordert, rechtliche oder soziale Beziehungen zu einem Dritten, dem Boykottierten, abzubrechen mit dem Ziel, auf den Boykottierten politischen, sozialen oder wirtschaftlichen Zwang auszuüben.

Formen des Boykotts: Der Boykott als Mittel der politischen und sozialen

(56 von 406 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Boykott. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/boykott