Schwarz ist das Gewand von Bosra. Ein Basaltschwarz, das auch die umgebende vulkanische Landschaft bestimmt. Deren Hänge steigen bis zur Höhe des vulkanischen Jebel ad-Druz auf. Düster, zugleich aber doch einzigartig lässt dieses Schwarz Bosras kulturhistorische Hinterlassenschaften erscheinen, zu denen das Christentum ab dem 3. Jahrhundert mit Kirchen, der Islam ab dem 7. Jahrhundert mit Moscheen und Bädern beitrug.

In der Antike war Bosra, damals Bostra geheißen, das bedeutendste städtische Zentrum südlich von Damaskus. Als Hauptstadt der neu geschaffenen römischen

(80 von 573 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Eine Stadt trägt Schwarz. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/bosra-welterbe/eine-stadt-trägt-schwarz