Bose-Einstein-Kondensation [nach S. N. Bose und A. Einstein], englische Abkürzung BEC [für Bose-Einstein condensation], der bei hinreichend tiefen Temperaturen erfolgende Übergang eines aus gleichartigen Bosonen bestehenden Vielteilchensystems (für das die Bose-Einstein-Statistik gilt) in einen Zustand, den (Einteilchen-)Grundzustand, in dem alle Teilchen die gleiche, niedrigstmögliche Energie besitzen. Das Kondensat (Bose-Einstein-Kondensat) lässt sich durch eine einzige Wellenfunktion beschreiben, d. h. die Bosonen des Kondensats verhalten sich kohärent, also so, als wären sie nur ein einziges quantenmechanisches Teilchen: Ähnlich den auf einer

(76 von 696 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Bose-Einstein-Kondensation. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/bose-einstein-kondensation