Schon im 19. Jahrhundert zog der Srebarna-See das Interesse von Naturforschern und Forschungsreisenden wie Leo von Kalbermatten auf sich, die auf ihren Reisen emsig wissenschaftliches Material sammelten. Das am gleichnamigen See gelegene Naturreservat Srebarna ist heute vor allem durch seine seltene Vogelwelt von besonderer Bedeutung. Es bietet einen Lebensraum für fast die Hälfte der in Bulgarien heimischen Arten. Beinahe hundert verschiedene Vogelarten nisten hier, darunter zahlreiche, die weltweit bedroht sind. Manche gefiederte Gäste vor allem aus Nordeuropa entfliehen dem strengen

(80 von 562 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Von Pelikanen, Reihern und anderen gefiederten Gästen. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/biosphärenreservat-srebarna-welterbe/von-pelikanen-reihern-und-anderen-gefiederten-gästen