Biometrische Verfahren der Gesichtserkennung sind aus verschiedenen Gründen problematischer als Fingerabdruck- und Irisverfahren. Gesichter weisen zwar eine hohe Variabilität auf, es ist aber sehr schwierig zu entscheiden, welche Charakteristika überhaupt als eindeutige Erkennungsmerkmale heranzuziehen sind. Als im Wesentlichen genotypisch geprägtes Merkmal haben

(42 von 299 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Beispiel Gesichtserkennung. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/biometrie/beispiel-gesichtserkennung