Bibelgesellschaften, christliche Vereine zur Herstellung, Übersetzung und Verbreitung von Bibeln und Bibelteilen; kirchengeschichtlich auf dem Boden des Protestantismus entstanden, initiiert durch den Pietismus und die Erweckungsbewegung. Die älteste Bibelgesellschaft ist die 1710 von Freiherr C. H. von Canstein in Halle (Saale) gegründete von Cansteinsche Bibelanstalt. In der Folge sind besonders in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts zahlreiche Bibelgesellschaften entstanden. Ihrer Zielsetzung nach sind missionarische Bibelgesellschaften und volkskirchliche Bibelgesellschaften zu unterscheiden.

Die missionarischen

(71 von 502 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Bibelgesellschaften. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/bibelgesellschaften