Beschleuniger, Physik: Teilchenbeschleuniger, Sammelbezeichnung für verschiedenartige Geräte und Anlagen zur Beschleunigung elektrisch geladener Teilchen (v. a. Elektronen, Protonen und ihre Antiteilchen sowie Atomkerne und Ionen) auf Energien, die mindestens 1 MeV, heute im Allgemeinen sehr viel mehr (bei voller Leistung des 2008 in Betrieb genommenen LHC bis 7 000 GeV), betragen, sodass sie in Targets beziehungsweise bei Gegeneinanderführung in Speicherringen oder zusätzlichen Kollisionsringen (Collider) Kern- und Elementarteilchenreaktionen auslösen oder Brems- sowie Synchrotronstrahlung, zum Teil auch bestimmte Elementarteilchenstrahlen erzeugen können. Die Beschleunigung erfolgt in

(80 von 1131 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

K. Wille: Physik der Teilchenbeschleuniger und Synchrotronstrahlungsquellen (21996);
U. Schmidt-Rohr: Die deutschen Teilchenbeschleuniger. Von den
(15 von 114 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Beschleuniger (Physik). http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/beschleuniger-physik