In das Auge eines Giganten blickte Meeresforscher Jacques Cousteau, als er 1972 sein Schiff »Calypso« durch die engen Korallenkanäle vor der belizianischen Küste manövrierte. Eine kreisrunde Wasserlinse, blauviolett wie ein Saphir, im türkisfarbenen Meer: das »Blue Hole«, ungefähr 90 Meter im Durchmesser und unermesslich tief, entstanden durch den Einsturz einer unterirdischen Höhle. Cousteau, fasziniert von diesem Naturphänomen, vertäute sein Schiff und tauchte ins Innere des »Blauen Lochs« hinab, um Filmaufnahmen zu machen.

Riesige Stalaktiten hängen

(75 von 525 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Eine urzeitliche Zauberwelt. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/barriereriff-von-belize-welterbe/eine-urzeitliche-zauberwelt