Der Versuch, Begriffe wie Teilchenbahn, Bahnort und Bahngeschwindigkeit ganz aufzugeben und nur beobachtbare physikalische Größen, wie Energiewerte und Übergangsfrequenzen, miteinander zu verknüpfen (W. Heisenberg 1925) führte zur Entwicklung der Matrizenmechanik, einer speziellen Darstellung der

(33 von 231 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Quantenmechanisches und wellenmechanisches Atommodell. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/atommodell/quantenmechanisches-und-wellenmechanisches-atommodell