Bis zur Landteilung: Appenzell (Land).

Nachdem die Landsgemeinde 1525 die konfessionelle Zugehörigkeit einem Mehrheitsentscheid der Rhoden überlassen hatte, waren die inneren Rhoden – auch durch den Ausgang des Zweiten Kappeler Krieges 1531 (Kappel am Albis) beim katholischen Glauben geblieben, hatten aber nur noch eine knappe Mehrheit im Land. Ihr Anschluss an das Militärbündnis der katholischen Orte mit Spanien (Zustimmung 1596, Vollzug 1598) führte schließlich wegen Ablehnung ihres eigenmächtigen Vorgehens seitens der äußeren Rhoden zur

(73 von 515 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Geschichte. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/appenzell-innerrhoden/geschichte