Größeren Einfluss gewann der moderne Antisemitismus aber erst im späten 19. Jahrhundert im Zusammenhang mit der durch die ernsten Wirtschaftskrisen der großen Depression (1873–95/96) verursachten Krise des Liberalismus und der durch die industrielle Revolution eingeleiteten sozialen Umschichtung. Vor allem seit dieser Zeit verbanden sich antisemitische Vorstellungen in immer stärkerem Maße mit nationalistischen, aber auch mit monarchisch-konservativen, christlichen, antiliberalen und antikapitalistischen Vorstellungen: In (gefühlsmäßig-irrationaler oder auch radikaler) Ablehnung des als Bedrohung empfundenen Fortschritts wurden in fast allen europäischen Ländern Juden stigmatisiert zum

(80 von 683 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Der Antisemitismus vom 19. Jahrhundert bis zum Ersten Weltkrieg. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/antisemitismus/der-antisemitismus-vom-19-jahrhundert-bis-zum-ersten-weltkrieg