Mit Silicium anstatt des üblichen Grafits als Elektrodenmaterial lassen sich bei Li-Ionen-Akkumulatoren gegebenenfalls eine höhere Kapazität und längere Laufleistung erreichen. Die Entwicklung eines stabilen und porösen Siliciums, das sich auch für die technische Verwendung in Akkumulatoren eignet, ist 2008 gelungen. Eine andere Weiterentwicklung des Li-Ionen-Akkumulators stellt der Lithium-Polymer-Akkumulator dar. Er kann noch mehr Energie pro Gewicht oder Volumen speichern und

(60 von 426 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Weiterentwicklungen. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/akkumulator-elektrotechnik/weiterentwicklungen