Aggregatzustand, nach dem Ordnungszustand ihrer Atome, Moleküle oder Ionen sowie deren Wechselwirkung und Beweglichkeit bestimmte Erscheinungsform der Stoffe als

die durch Druck und Temperatur sowie durch den Schmelz- und Siedepunkt (Sieden) bestimmt ist.

Übergänge: Die Atome und Moleküle (und ihre Ionen) als Bausteine der stofflichen Materie sind im Wesentlichen einer gegenseitigen Anziehung (chemische Bindung, Molekularkräfte) und der Wärmebewegung unterworfen, die sich im entgegengesetzten Sinn auf ihren Zusammenhalt in den Stoffen auswirken: Bei

(78 von 562 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

H. Bannwarth, A. Schulz, B. P. Kremer: Basiswissen Physik, Chemie
(11 von 14 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Aggregatzustand. http://www.brockhaus.de/ecs/enzy/article/aggregatzustand